Geförderte Projekte

JahrInstitutionTitelLandFinanzenHomepage
2011Freundeskreis Kati – Cercle des amis de Kati e. V., ErfurtBau und Ausstattung einer Grundschule im Kinderheim KatiMali
Projektsumme: 20.693,00 €
Fördersumme: 15.000,00 €
www.freundekreis-kati.de

Bau und Ausstattung einer Grundschule im Kinderheim Kati

Ziel des Projektes ist der Bau und die Ausstattung einer Grundschule im Kinderheim Kati. So soll den Kinden ermöglicht werden unter den erforderlichen Bedingungen zu lernen. In den zunächst geplanten zwei Schulräumen werden insgesamt 80 Kinder unterrichtet. Es sollen vor allem mehr Mädchen aufgenommen werden. Um eine soziale Integration der Heimkinder zu fördern, werden auch Kinder aus der Umgebung aufgenommen. Durch die Gastschülerbeiträge wird ein Teil der Schulbetriebskosten finanziert.

Die Zielgruppe sind die Heimkinder und externen Schulkinder. Sie kommen überwiegend aus extrem sozial benachteiligten Familien oder leben auf der Straße.

2011Carpus e. V., CottbusVerbesserung der Einkommensmöglichkeiten benachteiligter Bevölkerungsgruppen in Palawan durch Schulungen im nachhaltigen Landbau und durch Unterschutzstellung von Ureinwohner-Ahnenland zur langfristigen Sicherung der natürlichen LebensgrundlagenPhilippinen
Projektsumme: 31.026,00 €
Fördersumme: 6.200,00 €
www.carpus.org

Verbesserung der Einkommensmöglichkeiten benachteiligter Bevölkerungsgruppen in Palawan durch Schulungen im nachhaltigen Landbau und durch Unterschutzstellung von Ureinwohner-Ahnenland zur langfristigen Sicherung der natürlichen Lebensgrundlagen

Mosambik ist stark von HIV-Pandemien betroffen. Aids stellt die zweithäufigste Todesursache in dar. Nachdem SODI in der Vergangenheit viel Präventions- und Aufklärungsarbeit gegen HIV geleistet hat, konzentriert sich dieses Projekt auf die Unterstützung bereits Betroffener. Diese sind von Stigmatisierung und

Zielgruppe sind 300 von HIV betroffnene Familien, speziell 25 Frauen aus diesen Familien.

Die Partnerorganisation AOSADE ist für die Auswahl der Begünstigten zuständig.Ausgewählt werden die Familien mit den schwierigsten Lebensumständen.

Den Familien werden je wie Enten, ein Erpel und landwirtschafltiche Trainingsmaßnahmen zur Zucht finanziert. Es werden Samen und Saatgut zur Verfügung gestellt. Die 25 Frauen werden in der Verarbeitung landwirrtschaftlicher Produkte geschult. Darüberhinaus wird es Informationsveranstaltugen zum Leben mtit HIV/Aids geben.

Ziel ist eine Verbesserung der Gesundheit, Ernährungssicherung, und Einkommensschaffende Maßnahmen für benachteiligte Menschen.

2011Eine-Welt-Haus e. V. Jena, JenaZukunft in der KisteBRD
Projektsumme: 686,00 €
Fördersumme: 630,00 €
www.einewelt-jena.de

Zukunft in der Kiste

2011Carpus e. V., CottbusMethodenfortbildung für entwicklungspolitische MultiplikatorInnen zum UNESCO-Dekaden-Thema „Stadt“BRD
Projektsumme: 2.022,00 €
Fördersumme: 2.500,00 €
www.carpus.org

Methodenfortbildung für entwicklungspolitische MultiplikatorInnen zum UNESCO-Dekaden-Thema „Stadt“

2011Talide e. V., RostockPersonalkostenförderung 2011BRD
Projektsumme: 14.453,00 €
Fördersumme: 3.000,00 €
www.talide.de

Personalkostenförderung 2011

2011GRASS international e. V., LeipzigBau von 8 Trinkwasserzapfstellen in Dar es SalaamTansania
Projektsumme: 13.119,00 €
Fördersumme: 9.750,00 €

Bau von 8 Trinkwasserzapfstellen in Dar es Salaam

In den Siedlungen Tungi und Chamazi besteht ein sehr mangelhafter Zugang zu sauberem und allgemein verfügbarem Trinkwasser. Es müssen deshalb täglich lange Wege (insbesondere von Frauen) zu Wasserverkäufern zurückgelegt werden um Wasser zu erwerben, das oft ebenfalls von schlechter Qualität ist. Dies bedeutet einen hohen Zeit- und Kostenaufwand sowie ein Gesundheitsrisiko, was einen hohen Einfluss auf die Einkommens/Lebenssituation der Bevölkerung hat. Viele Familien, die keine ausreichenden finanziellen Ressourcen für den Kauf von Wasser haben, sind auf verschutzes Oberflächenwasser angewiesen.

Zielgruppe des Projektes ist die Bevölkerung der beiden Dörfer. In beiden Dörfern soll je ein Tiefbrunnen gebohrt werden. Mittels einer Solarstrom betriebenen Pumpe wird ein Wasserhocktank als Speicher versorgt. Das Wasser wird dann zu sehr geringen Preisen verkauft. So sollen Kosten- und Zeitaufwand verringert und der Gesundheitszustand verbessert werden.

2011Weltblick e. V. / Weltladen Greifswald, GreifswaldPersonalkostenförderung 2011BRD
Projektsumme: 31.931,00 €
Fördersumme: 15.000,00 €

Personalkostenförderung 2011

2011Pan-African Women´s Empowerment & Liberation Organisation, PotsdamJalabwam-Ngolon Gesundheits- und Empowerment ProjektKamerun
Projektsumme: 920,00 €
Fördersumme: 1.000,00 €
pawlo.org

Jalabwam-Ngolon Gesundheits- und Empowerment Projekt

2011Wassermühle Ziddorf e. V., ZiddorfTraining for TrainersBRD
Projektsumme: 17.540,00 €
Fördersumme: 2.500,00 €

Training for Trainers

2011Solidaritätsdienst International e. V. (SODI), BerlinWorkshop der Kampagne Facing Finance mit Südpartnern auf dem UN-KlimagipfelBRD
Projektsumme: 5.000,00 €
Fördersumme: 1.000,00 €
www.sodi.de

Workshop der Kampagne Facing Finance mit Südpartnern auf dem UN-Klimagipfel

2011Eine Welt für alle e. V. Schirgiswalde, SchirgiswaldeAnbau von 4 Klassenzimmern zum Erteilen von technischem Unterricht im Gymnasium der Gemeinde Segundo Montes, El SalvadorEl Salvador
Projektsumme: 20.000,00 €
Fördersumme: 15.000,00 €

Anbau von 4 Klassenzimmern zum Erteilen von technischem Unterricht im Gymnasium der Gemeinde Segundo Montes, El Salvador

In der Region Segundo Montes herrscht eine hohe Arbeitslosigkeit. Eine gute Schul- und Ausbildung ist daher für die Jugendlichen sehr wichtig um Armut und Perspektivlosigkeit zu durchbrechen.

Bisher gab es in dem Gymnasium keinen technischen Zweig. Laut einer Umfrage unter den Schülern sind 2/3 an einer technischen Ausbildung interessiert. Durch das zusätzliche Angebot werden den Schülern neue berufliche Zukunftsperspektiven eröffnet. Die Regierung hat die elektronische Ausstattung und die Bezahlung der Lehrer zugesagt. Die Partnerorganisation ADESPACOM muss vorher für den Bau der benötigten Klassenzimmer aufkommen.

Ziel des Projektes ist der Anbau von vier Klassenräumen zum Erteilen von technischem Unterricht.

2011Stiftung Nord-Süd-Brücken, BerlinBeratungsprozess Mittelbasis/Fundraising ostdeutscher NROBRD
Projektsumme: 1.770,00 €
Fördersumme: 1.770,00 €

Beratungsprozess Mittelbasis/Fundraising ostdeutscher NRO

2011Somero e. V., BerlinBildungsreise des Koordinators von „Somero Uganda“ nach DeutschlandBRD
Projektsumme: 1.513,00 €
Fördersumme: 1.000,00 €
www.somero-uganda.de

Bildungsreise des Koordinators von „Somero Uganda“ nach Deutschland

2011Solidaritätsdienst International e. V. (SODI), BerlinSchneiderkurse für alleinstehende Frauen, Angehörige von Minderheiten und Menschen mit BehinderungVietnam
Projektsumme: 9.473,00 €
Fördersumme: 6.745,00 €
www.sodi.de

Schneiderkurse für alleinstehende Frauen, Angehörige von Minderheiten und Menschen mit Behinderung

Die Region Nghe An ist einer der ärmsten des Landes. Besonders Frauen (insbesondere Frauen und Mädche, die ethnischen Minderheiten angehören) sind von Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung betroffen. Ursache ist oft die fehlende berufliche Bildung. Viele Familien können die Kosten für Berufsschulen nicht aufbringen.

Durch das Projekt sollen arme Frauen und Mädchen, sowie Angehörige ethnischer Minderheiten eine 5-monatige Schneiderlehre ermöglicht werden. Sie erwerben zusätzlich Kenntnisse in Betriebswirtschaft, den Arbeitsmarkt, gesetzliche Rahmenbedingungen, Rechte von Arbeiter*Innen und Wissen zur Exitstenzgründung. Mit Hilfe der Partnerorganisation "Vietnamesische Frauenunion" unterstützt die Frauen später bei der Arbeitssuche oder der Unternehmung eines Kleinunternehmens mittels Kleinkrediten. Ein Nebeneffekt ist die Steigerung des Selbstwertgefühls der Frauen, die Mut zur Überwindung der Armut durch berufliche Bildung in ihre Gemeinschaften tragen sollen.

2011Stiftung Nord-Süd-Brücken, BerlinGeberharmonisierungBRD
Projektsumme: 500,00 €
Fördersumme: 500,00 €

Geberharmonisierung

2011Stiftung Nord-Süd-Brücken, BerlinLänderlobbyarbeitBRD
Projektsumme: 1.500,00 €
Fördersumme: 1.500,00 €

Länderlobbyarbeit

2011*A*S*P* Verein für allgemeine soziale Projekte Freital e. V., Freital„1000 mal 1000 Gehölze“ Land und Agrarwirtschaft zur Verbesserung der Lebensbedinung durch gesunde ErnährungMongolei
Projektsumme: 26.677,00 €
Fördersumme: 15.000,00 €

„1000 mal 1000 Gehölze“ Land und Agrarwirtschaft zur Verbesserung der Lebensbedinung durch gesunde Ernährung

In der Mongolei herrscht eine einseitige Ernährung vor. Obst und Gemüse fehlen oft, was zu schlechten Gesundheitszuständen, Unterernährung, hoher Kindersterblichkeit und Herz-Kreislauf-Erkrankungen führt. Ziel des Projekte ist deshalb die Vermittlung von Kenntnissen zu ausgewogener Ernährung, Anbau, Pflege und Verarbeitung von Obst und Gemüse und Kenntnisse zu den einzusetzenden Materialien.Dazu werden entsprechende Seminare und Beratungen durchgeführt.

Zielgruppe des Projektes sind die bewohner der Gemeinde Manchen und umliegende Dörfer. Die Bewohner sollen ermächtigt werden sich selbst mit ausreichend und vielfältigen Nahrungsmitteln zu versorgen, so dass einseitige Ernährung rediziert wird. Durch den Verkauf der überschüssigen Produkte soll Kapital für das Fortsetzen ihrer Arbeit erwirtschaftet werden.

2011Carpus e. V., CottbusProjekterkundungsreise zur langfristigen Fortführung von deutsch-philippinischen epol. Schüleraustauschprojekten sowie zum Aufbau eines Schulungsraumes für das GL in der San Miguel National High School Puerto Princesa City / PhilippinenBRD
Projektsumme: 1.819,00 €
Fördersumme: 1.500,00 €
www.carpus.org

Projekterkundungsreise zur langfristigen Fortführung von deutsch-philippinischen epol. Schüleraustauschprojekten sowie zum Aufbau eines Schulungsraumes für das GL in der San Miguel National High School Puerto Princesa City / Philippinen

2011Stiftung Nord-Süd-Brücken, BerlinProjektauswertungsseminar – Qualifizierungsworkshop für migrantische NROBRD
Projektsumme: 3.006,00 €
Fördersumme: 2.681,00 €

Projektauswertungsseminar – Qualifizierungsworkshop für migrantische NRO

Workshop der SNSB: Monotoring eines Auslandsprojektes

2011Kreisjugendring Köpenick e. V., Berlin„Jugend braucht Begegnung“ – Inbetriebnahme eines Jugendzentrums im sahrauischen Flüchtingslager AusserdAlgerien
Projektsumme: 20.209,00 €
Fördersumme: 15.000,00 €
www.cafe-hdjk.de/kjr.htm

„Jugend braucht Begegnung“ – Inbetriebnahme eines Jugendzentrums im sahrauischen Flüchtingslager Ausserd

Die Jugendlichen leben in den sahrauischen Flüchtlingslagern unter schwierigen ökonomischen und sozialspychologischen Bedingungen, da es ihnen an Eigenständigkeit und Lebensperspektiven fehlt. Die Partnerorganisation UJSARIOhat sich deshalb als Ziel gesetzt in jedem der Lager ein Jugenzentrum mit offener Jugendarbeit zu errichten, das als Bildungs- und Begegnungsstätte dient. Den Jugendlichen sollen hier Perspektiven aufgezeigt und Möglichkeiten der Mit- und Selbstgestaltung geboten werden.

Ziel des Projektes ist die Erichtung eines solchen Zentrums im Flüchtlingslager Ausserd. Es sollen Perspektiven für die Lebensgestaltung der Jugendlichen aufgebaut und so zugleich Gewaltprävention geleistet werden. Diese ist für die zukünftige, friedliche Lösung des politischen Konflikts in der Region förderlich.

Konkrete Ideen für die Ausgestaltung des Angebotes wurden mit den Jugendlichen vor ort gesammelt. Sie umfassen unter anderem Computerkurse, Nähkurse, Sprachkurse und die Einrichtung einer Bibliothek.

99 / 100